Rezept Gyrosauflauf auf www.probier-doch-mal.de

Probier-doch-mal.de von Markus und Sabine

Wir setzen auf unseren Seiten Cookies für Werbeanzeigen ein. Mit der Nutzung unserer Seiten stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzerklärung & Impressum
Gyrosauflauf

       Zutaten: (für 4 Portionen)

       800 g Schweinefilet
       4 Zwiebeln, mittelgroß
       3 Knoblauchzehen
       2 Teelöffel Öl
       125 ml Gemüsebrühe, Instant
       Salz & Pfeffer
       Paprikapulver

 

1 Esslöffel Oregano, gerebelt
1 Teelöffel Kreuzkümmel, gemahlen
2 rote Paprika
200 g Weißkohl
4 Esslöffel Saure Sahne
2 Peperoni
125 g Schafskäse

       Zubereitung:

  1. Das Filet abbrausen, trocken tupfen, parieren und in Streifen schneiden.
  2. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  3. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  4. Das Öl mit der Brühe und dem Knoblauch in eine Schüssel geben und verrühren.
  5. Nun die Filetstreifen und Zwiebelringe hinein geben, gut miteinander vermischen und für 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
  6. Die Paprika waschen, abtupfen, putzen und in Streifen schneiden.
  7. Den Weißkohl ebenfalls putzen und in dünne Streifen schneiden.
  8. Den Backofen auf 160°C vorheizen.
  9. Eine große Pfanne erhitzen und die Hälfte des marinierten Fleisches darin ca. 5 Minuten anbraten.
  10. Das Fleisch anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  11. Nun das restliche Fleisch ebenfalls in der Pfanne, für ca. 5 Minuten anbraten und aus der Pfanne nehmen.
  12. Jetzt den Weißkohl und die Paprikastreifen in die Pfanne geben und anschwitzen.
  13. Die Filetstreifen anschließend zum Gemüse in die Pfanne geben.
  14. Als nächstes die saure Sahne zufügen und mit Salz, Pfeffer, Paprika, Kümmel und Oregano würzen.
  15. Das Fleisch in eine Auslaufform geben.
  16. Die Peperoni in Ringe schneiden.
  17. Den Schafskäse zerbröseln.
  18. Beides gleichmäßig über dem Fleisch verteilen und die Form für ca. 25 Minuten in den Backofen geben.
  19. Nach Ende der Backzeit die Form aus dem Ofen nehmen und servieren.

Tipp: Gut dazu passt Tsatsiki und frisches Baguette.

Guten Appetit!

<<
E-Mail an uns